top of page

  Kanurennsport  

Jacob Schopf

Ein kleiner blonder Steppke kam im alter von acht Jahren zum Köpenicker Kanusportclub und absolvierte seine ersten Einheiten auf dem Wasser. Schnell war das Talent von Jacob Schopf erkennbar. Mit 16 kam der in Berlin Marzahn-Hellersdorf aufgewachsene Kanute in die Junioren-Nationalmannschaft und gewann 2016 seinen ersten Junioren-Weltmeistertitel im Kajak-Einer, den er ein Jahr später erfolgreich verteidigte.

Der Berliner-Nachwuchssportler des Jahres 2016 übersprang die U23-Nationalmannschaft und wurde direkt für das A-Team nominiert. Im Vierer-Kajak holte er 2018 mit dem deutschen Team seinen ersten Weltmeistertitel und absolvierte parallel sein Abitur an der Flatow-Oberschule in Berlin-Köpenick.​

Im sogenannten Generationenboot mit dem 17 Jahre älteren Max Hoff sicherte sich Jacob 2019 bereits den zweiten WM-Titel und 2021 bei der EM in Szeged auch den ersten EM-Titel. Mit der ersten Olympia-Teilnahme 2021 in Tokio erfüllte sich ein großer Traum von Jacob – der mit der Silbermedaille an der Seite von Hoff gekrönt wurde.

Bei der Heim-WM 2023 in Duisburg holte sich Jacob seine WM-Titel drei und vier.

2024 sind die Spiele in Paris – der Traum vom Olympiagold lebt.

bottom of page