News-Archiv

31.03.2017 - Marcel Nguyen ist neuer Toyota Markenbotschafter

Toyota baut sein Olympia-Engagement weiter aus

• Deutscher Olympiaturner fährt den neuen Crossover Toyota C-HR

• Toyota ist erster und exklusiver Automobilpartner der Olympischen Spiele • Nachhaltige, sichere und effiziente Mobilitätslösungen im Sport

Köln. Der deutsche Turner Marcel Nguyen ist ab sofort als Toyota Markenbotschafter im neuen C-HR Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,8l/100km; CO2 Emissionen kombiniert: 87 g/km) unterwegs. Mit der Verpflichtung des 29-Jährigen Sportlers baut der japanische Automobilhersteller sein Olympia-Engagement aus: Toyota ist erster und exklusiver Mobilitätspartner der Olympischen und Paralympischen Spiele sowie Partner der Deutschen Olympiamannschaft.

Die zunächst bis 2024 laufende, weltweite Partnerschaft umfasst unter anderem die Bereitstellung von Fahrzeugen sowie verschiedene Mobilitätsdienste. Toyota arbeitet mit dem IOC, den Organisationskomitees der Olympischen Spiele sowie den Nationalen Olympischen Komitees (NOK) zusammen, um nachhaltige, sichere und effiziente Mobilitätslösungen zu entwickeln.

Ein Auto, das diese drei Ziele in sich vereint, ist der Toyota C-HR, mit dem Marcel Nguyen ab sofort unterwegs ist. Der markant gezeichnete Crossover, der kürzlich im Euro NCAP Crashtest mit der Höchstwertung von fünf Sternen ausgezeichnet wurden, ist der achte Toyota aus europäischer Fertigung und das bereits dritte Hybridmodell „made in Europe“. Mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 3,8 Litern je 100 Kilometer und CO2-Emissionen von 87 g/km setzt der C-HR Hybrid Umwelt-Maßstäbe im boomenden SUV-Segment.

„Ich bin begeistert von diesem Fahrzeugkonzept. Es demonstriert, dass ein gewagtes sportliches Design, Fahrspaß und Umweltverträglichkeit einander nicht ausschließen“, berichtet Marcel Nguyen. „Ich bin stolz, diese Idee als Markenbotschafter in die Welt hinauszutragen und damit das Toyota Engagement zugunsten nachhaltiger Mobilität bei Olympia zu unterstützen.“

„Marcel Nguyen kämpft für seine Ziele, auch wenn es weh tut“, erklärt Tom Fux, Präsident und Geschäftsführer der Toyota Deutschland GmbH. „Mit dieser Einstellung passt er zu uns. Auch Toyota steckt sich hohe Ziele und schreckt vor großen Anstrengungen nicht zurück.“

Bei den Olympischen Spielen in London 2012 feierte der Münchner seinen bisher größten Triumph und holte nicht nur an seinem Paradegerät Barren Silber, sondern auch in der Königsdisziplin, dem Mehrkampf über sechs Geräte. Zuletzt war dies einem deutschen Turner 76 Jahre zuvor gelungen.



22.12.2016 - Neues ‚Allgäuer Gesicht‘ für die alkoholfreien Biere: Familienbrauerei Zötler und der Oberstdorfer Kombinations-Weltmeister Johannes Rydzek schließen Zusammenarbeit

Seit etlichen Jahren wirbt die älteste Familienbrauerei der Welt mit ‚Allgäuer Gesichtern‘ für ihre Charakterbiere. Ab Januar 2017 kommt ein neues Allgäuer Gesicht hinzu: Kombinations-Weltmeister Johannes Rydzek wird neuer Markenbotschafter für die alkoholfreien Biere der Brauerei Zötler.

Der gebürtige Oberstdorfer freut sich nicht nur auf die bereits laufende Weltcupsaison und die anstehende Weltmeisterschaft in Lahti, Finnland – er freut sich auch auf die Zusammenarbeit mit Zötler: „Ich bin einfach ein heimatverbundener Mensch. Hier im Allgäu sind meine Wurzeln, hier wurde der Grundstein für meine sportlichen Erfolge gelegt. Und deshalb freut es mich ganz besonders, dass mit der Familienbrauerei Zötler ein weiteres Allgäuer Unternehmen zu meinen Werbepartnern hinzukommt. Die beiden isotonischen alkoholfreien Biere von Zötler stehen schon seit langem als ideale Durstlöscher in meinem Kühlschrank und deshalb ist es auch total authentisch, wenn ich für diese ausgezeichneten alkoholfreien Biere Werbung mache!“

Die Zusammenarbeit ist für einen längeren Zeitraum angedacht. Der Brauerei Zötler liegt viel an einer nachhaltigen Unterstützung regionaler junger Sportler. Umso schöner ist es, wenn sich daraus eine Zusammenarbeit zum Wohle beider Partner ergibt.



27.10.2016 - Johannes Rydzek wirbt als Markenbotschafter des Allgäus

Spannungsmomente: Doppelweltmeister Johannes Rydzek wirbt als Markenbotschafter des Allgäus mit einem Winterfilm für seine Heimat.
‚Moments of pure joy! #home #allgäu‘ ist auf Johannes Rydzeks Facebook-Account zu lesen, dazu ein Bild mit angewinkelten Knie über einem tiefen Abgrund und grandiosem Allgäuer Bergpanorama im Hintergrund. Wenn der erfolgreiche nordische Kombinierer nicht mit den Ski abhebt, dann seit August mit dem Gleitschirm. Die paar Worte beschreiben, was dem Sportler absolut wichtig ist:

Der Augenblick und die Liebe zu seiner Heimat. „Hier oben bin ich komplett raus aus der stressigen Welt, ganz frei und kann einfach mein eigenes Ding machen. Das Allgäu bietet mir so viele Möglichkeiten, mich zu erholen, aber auch mal was ganz Neues zu probieren.“ Mit Gegenpolen kennt sich der Doppelweltmeister bestens aus. Bei der Nordischen Kombination müssen zwei Elemente kombiniert werden, die gegensätzlicher nicht sein könnten: Schnellkraft für das Skispringen und gleichzeitig Ausdauer für das Langlaufen. Nicht umsonst gilt sie als ‚Königsdisziplin‘ des nordischen Skisports. Wie der 24-Jährige diese Gegensätze erlebt und was sie von ihm fordern, ist jetzt in einem neuen Film der Allgäu GmbH zu sehen. Als deren Markenbotschafter wirbt Johannes Rydzek für seine Heimat und zeigt in welch traumhafter Winterkulisse er sich auf die Wettkämpfe vorbereitet. Drei Tage hat ihn ein Filmteam begleitet. So sind spannungsgeladene Szenen auf der Oberstdorfer Skisprungschanze (Erdinger Arena) und auf den Langlaufloipen in Rohrmoos zu sehen. Rydzek erzählt aber auch von seiner Hassliebe zum Skispringen und was neben viel Training und Ehrgeiz zu seinem Erfolg beiträgt: „Einfach mal eine Skitour mit Freunden oder entspannt mit meiner Familie zusammen sein – hier komme ich zurück zu meinen Wurzeln und kann offen und ehrlich die Seele baumeln lassen. Das hilft mir dabei, nicht 24 Stunden an den Sport zu denken.“ Mit so viel Allgäuer Rückenwind ist er bereits erfolgreich in die Saison gestartet. Ende Oktober hat sich der Nordische Kombinierer den Deutschen Meistertitel in Oberhof geholt. 25 Wettkämpfe liegen vor ihm - meist weit weg von seinem Zuhause in Oberstdorf. Heimweh? „ Ich bin zwar unglaublich gerne unterwegs, aber wenn ich auf der Autobahn die vertrauten Berge sehe, dann breitet sich ein Gefühl von Gelassenheit aus, dieses spezielle Gefühl, eine Heimat zu haben. Innere Ruhe habe ich nur hier, das kann mir kein anderer Ort geben.“

Der Film macht Lust, dieses Gefühl selbst zu erleben – und vor allem einen richtig guten Winter. Ab dem 30.11. ist er auf der Winterseite der Allgäu GmbH unter www.allgaeu.de/rydzek zu sehen. Die Kurzfassung läuft auf verschiedenen Plattformen, u.a. als Pre-roll auf dem Videokanal ‚youtube‘.



27.10.2016 - Goldener Schlittschuh für Anna Seidel

Sich extrem in die Kurve zu legen lohnt sich – für Anna Seidel, die als erste Shorttrackerin die Wahl „Kufenflitzer des Jahres“ für sich entschied. In Inzell wurde die 18-jährige Dresdnerin von der neuen DESG-Präsidentin Stefanie Teeuwen mit dem Goldenen Schlittschuh ausgezeichnet. „Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Auf jeden Fall gut, damit unser Sport auch mehr wahrgenom-men wird“, so Anna, von der FAZ als „das deutsche Gesicht des Short Track“ beschrieben.

In ihrer bislang besten Saison katapultierte sie sich auf Weltcup-Podeste, gewann Medaillen bei EM und Youth Olympic Games, wo sie als Fahnenträgerin fungierte. Die Anforderungen der Schule meistert sie parallel. 2018 steht das Abitur an, doch auch bei den Prüfungen kriegt die Sportgymnasiastin die Kurve. Nach der Trainingsverletzung im Sommer an der Ostsee (Bruch des 12. Brustwirbels mit Bänderriss) kämpft sich Anna Seidel konsequent zurück. Bundestrainer Boyadzhiev weiß, dass er seinen Schützling eher bremsen denn antreiben muss. Denn Annas Plan steht fest: mit 15 erlebte sie in Sotschi ihre Olympia-Premiere, die Medien entdeckten und präsentierten sie als Zweitjüngste des deutschen Teams. 2018 in Südkorea will sie nicht nur durch Präsenz auf sich aufmerksam machen.



20.10.2016 - Andreas Toba ist für den Publikums-Bambi 2016 nominiert

24passion-Athlet Andreas Toba ist für den Publikums-Bambi 2016 nominiert. Der Turner aus Hannover kann am 17. November bei der Preisverleihung in Berlin mit dem berühmten goldenen Rehkitz ausgezeichnet werden. Bis dahin wird fleißig für Andy abgestimmt. Wir drücken die Daumen!



25.09.2016 - Neue Klienten bei 24passion

24passion freut sich über vier neue Klienten. Der „Hero de Janeiro“ Andreas Toba wird künftig ebenso von unserer Agentur betreut, wie der erfolgreiche deutsche Ski-Crosser Daniel Bohnacker. Außerdem sind wir künftig für das Management der beiden Handballer Marcel Schiller (Frisch-Auf! Göppingen) und Felix König (HBW Balingen-Weilstetten) verantwortlich. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.



20.05.2016 - Briefmarken unterstützen Sportler auf dem Weg nach Rio
BWPOST präsentiert Marken von Marcel Nguyen, Elisabeth Seitz, Jana Berezko, Frank Stäbler und Luis Brethauer.

78 Tage vor dem Beginn der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro, hat das baden-württembergische Postunternehmen BWPOST eine neue Briefmarkenserie präsentiert. Bei einer Pressekonferenz auf dem “Skybeach” in Stuttgart, wurden fünf Marken mit Motiven von fünf potentiellen Olympiateilnehmern aus der Region Stuttgart präsentiert. Ringer-Weltmeister Frank Stäbler, die Turnstars Marcel Nguyen und Elisabeth Seitz, BMX-Fahrer Luis Brethauer und die Rhythmische Sportgymnastin Jana Berezko-Marggrander haben nun ihre eigene Briefmarke.
Von der Postkarte bis zum Maxibrief sind alle Briefformate abgedeckt. 100.000 Marken wurden insgesamt gedruckt und vom Verkauf jeder Briefmarke geht ein Teil als Erlös an die Sportler. Die fünf Athleten werden somit durch die BWPOST und ihre Kunden auf ihrem Weg nach Rio unterstützt. “Das ist eine tolle Sache”, betont Kunstturnerin Elisabeth Seitz. “Eine eigene Briefmarke ist schon genial”, ergänzt BMX-Fahrer Luis Brethauer. Frank Stäbler gefällt sein Motiv, das ihn mit seinem WM-Gürtel zeigt. “Eine schöne Erinnerung an ein grandioses Jahr 2015 und eine perfekte Motivitation für Rio”, so Stäbler. Die Rhythmische Sportgymnastin Jana Berezko-Marggrander löste vor wenigen Wochen ihr Olympiaticket und freut sich auf ihre zweite Olympiateilnahme. “Es ist das Größte was ein Sportler erreichen kann und die Briefmarke ist eine super Wertschätzung”, erklärt Berezko. Der zweifache Olympia-Silbermedaillengewinner im Turnen von 2012, Marcel Nguyen, unterstreicht die Exklusivität der Marken. “Auch für Sammler und unsere Fans ist die “Road to Rio”-Kollektion etwas Besonderes”, sagt der 28-jährige.
Die Marken sind ab der kommenden Woche auf der Internetseite der BWPOST freigeschaltet und dann auch in den Servicepoints der BWPOST (Liste der Servicepoints auf www.bwpost.net) erhältlich.
Christian Vogel, Leiter Verkauf und Marketing der BWPOST, freut sich über die gelungene Kampagne. “Es ist uns eine Herzenssache, diese sympathischen Sportler zu unterstützen und gleichzeitig unseren Kunden attraktive und sehenswerte Marken anzubieten”, so Vogel.

Über die BWPOST: Die BWPOST ist das größte private Postunternehmen in Baden-Württemberg und gehört zu den renommiertesten Dienstleistern für Postlogistik in Deutschland.
Mit etablierten Verteil- und Vertriebsstrukturen und der jahrzehntelangen Erfahrung in der Zustellung von über 350.000 Tageszeitungen täglich kann ein hohes Maß an Know-how und Flexibilität garantiert werden. Bereits über 2.500 Kunden mit einem Briefvolumen von über 80 Millionen Sendungen pro Jahr bauen auf den Service und die günstigen Preise der BWPOST.
Zu den ca. 2.500 zufriedenen Kunden zählen viele regional und überregional tätige Firmen sowie Städte, Kommunen, Finanzämter, Amtsgerichte und andere öffentliche Einrichtungen. Von der großen Abrechnungsstelle bis zum kleinen Anwaltsbüro ist das Kundenportfolio der BWPOST breit gestreut.



27.04.2016 - Anna Seidel und Johannes Rydzek verlängern Partnerschaft mit Axelent bis 2018
Wintersportler fungieren erfolgreich als Markenbotschafter des Schutzzaunherstellers

Stuttgart, 27. April 2016 – Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden die Markenbotschafter-Verträge von Deutschlands Vorzeige Short-Trackerin Anna Seidel und dem Doppel-Weltmeister der nordischen Kombination Johannes Rydzek mit der Axelent GmbH bis 2018 verlängert. Die beiden Sportler werben mit dem Logo von Axelent auf dem Sprungski (Rydzek) und dem Laufanzug (Seidel).
Kurz vor der Weltmeisterschaft 2015 im schwedischen Falun war die Partnerschaft zwischen Johannes Rydzek und Axelent erstmals fixiert worden. Aus der kurzfristigen Zusammenarbeit wird nun eine langfristige, intensive Verbindung.
„Die Unterstützung von Axelent ist weit mehr als ein Sponsoring, es ist eine gelebte Partnerschaft. Ich kann mich mit der Firmenphilosophie von Axelent hervorragend identifizieren und deshalb passt diese Partnerschaft auch so gut“, so der 24-jährige Doppel-Weltmeister aus Oberstdorf, der auch in den kommenden Wintern das Axelent-Logo auf seinem Sprungski präsentieren wird.
Anna Seidel ist bereits seit 2014 Markenbotschafterin von Axelent. Der zunächst auf zwei Jahre ausgelegte Vertrag, wurde nun bis nach den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang verlängert.
„Ich bin sehr dankbar über die außergewöhnliche Unterstützung von Axelent. Short-Track ist eine aufstrebende Sportart und ich bin sehr stolz, dass Axelent mich auf meinem Weg zu meiner zweiten Olympiateilnahme unterstützt“, betont die 18-jährige Dresdnerin.
Der Sitz der Deutschlandvertretung von Axelent ist in Stuttgart-Degerloch. Deutschland-Geschäftsführer Harald Steidle freut sich über den Ausbau der Partnerschaft mit den beiden Spitzenathleten.
„Anna Seidel und Johannes Rydzek sind sympathische und authentische Botschafter für unser Unternehmen. Sowohl unsere Mitarbeiter als auch Kunden sind von unserem Engagement für diese beiden Ausnahmesportler sehr angetan und dies bestätigt unsere Strategie“, so Harald Steidle.
Bei Johannes Rydzek kommt neben der sportlichen Leistung und den persönlichen Eigenschaften noch ein weiterer interessanter Faktor hinzu: „Sein Studium im Wirtschaftsingenieurwesen trifft sich perfekt mit der Branchenausrichtung von Axelent! Wir werden Anna Seidel und Johannes Rydzek auch für Personal Recruiting- und Kommunikationsmaßnahmen einsetzen“, betont Steidle.

Über die Axelent GmbH:
Axelent entwickelt, produziert und vertreibt Schutzzaunsysteme für Maschinen, Anlagen, Roboter, Lager und Logistik. Flexibilität zeichnet die Schutzeinrichtungen aus. Schnelligkeit und Service sind die Stärken des Unternehmens. Axelent zählt zu den weltweit führenden Unternehmen der Branche. Der Stammsitz ist im schwedischen Hillerstorp.


18.04.2016 - Elisabeth Seitz und Marcel Nguyen lösen Olympiaticket
Die beiden 24passion Athleten Elisabeth Seitz und Marcel Nguyen haben mit ihren Teams des Deutschen Turnerbundes die Tickets für die Olympischen Sommerspiele im August in Rio de Janeiro gelöst. Beim Qualifikations-Wettkampf im Olympiaort in Brasilien, belegte die Männer-Mannschaft den ersten Platz, die Frauen kam auf Platz zwei. Sowohl Marcel also auch Eli hatten maßgeblichen Anteil am Erfolg der Turn-Teams. Die finale Nominierung für die Spiele durch den Deutschen Turnerbund erfolgt Mitte Juli nach den Deutschen Meisterschaften in Hamburg und der nationalen Olympia-Qualifikation in Frankfurt.


09.03.2016 - MHZ Hachtel GmbH neuer Hauptsponsor von Ringer-Weltmeister Frank Stäbler
Das Musberger Unternehmen MHZ Hachtel ist neuer Hauptsponsor der Ringer-Weltmeister von 2015, Frank Stäbler. Der renommierte Sicht- und Sonnenschutzhersteller unterstützt den Musberger Vorzeigeathleten auf seinem Weg zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro.
Die Partnerschaft mit Stäbler ist zunächst auf ein Jahr plus einjähriger Option ausgelegt. Der Weltranglistenerste wird in verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen bei MHZ als Markenbotschafter fungieren und seinem neuen Hauptsponsor auch bei Veranstaltungen für Kunden und Führungskräfte zur Verfügung stehen.
Ich freue mich sehr, das wir MHZ als weiteren Hauptsponsor gewinnen konnten. Unsere Musberger Herkunft verbindet uns und ich bin davon überzeugt, dass wir eine erfolgreiche Partnerschaft haben werden“, so Stäbler, der am kommenden Sonntag bei der Ringer-Europameisterschaft in Riga/Lettland an den Start gehen wird.

Für MHZ ist das Sponsoring „Frank Stäbler in Rio“ das erste Sponsoring-Engagement in dieser Dimension. Eine jahrelange Verbindung zum Ringen besteht durch die Unterstützung des TSV Musberg, in dem Frank Stäbler seit 1994 Mitglied ist.
„Durch die regionale Nähe und den Heimatort von Frank Stäbler liegt eine Partnerschaft auf der Hand“, so Geschäftsführer Andreas Kopetschny.

Ein Sponsoring dieser Art unterstützt die Marke MHZ beim Endverbraucher zu platzieren.
„MHZ freut sich sehr einen Markenbotschafter wie Frank Stäbler auf seinem spannenden Weg nach Rio zu unterstützen und wünscht ihm viel Erfolg“, betont Axel Schindler, Vertriebsleiter.

Unternehmensportrait MHZ
Vom Vorhangschienenhersteller zum Sonnenschutzexperten
Die MHZ Hachtel GmbH & Co. KG steht seit 1930 für hohe Qualität, ästhetisches Design und kundenindividuelle Lösungen nach Maß. Mit 1.200 Mitarbeitern zählt das international erfolgreiche Unternehmen aus Leinfelden-Echterdingen zu den stärksten der Sicht- und Sonnenschutzbranche in Deutschland. Das Produktportfolio beginnt im Innenbereich mit Dekorationssystemen und innenliegenden Blendschutzlösungen, sowie im außenliegenden Bereich mit hochinnovativen und sehr windstabilen Sonnenschutzsystemen für die Fassade.

Am Anfang war die Gardinenschiene!
Schon in der Gründungsphase galt MHZ als Vorreiter in puncto technischer Perfektion. Gelang es doch dem Firmengründer Wilhelm Hachtel als erstem Unternehmer in den fünfziger Jahren überhaupt, die Werkstoffe Holz und Kunststoff im Extrusionsverfahren zu verbinden. Die Gardinenschiene aus Kunststoff mit Holzkern war geboren! Recht schnell wurde der Logistikengpass mit dem Aufbau von über 30 Werken in der damaligen Bundesrepublik bewirtschaftet, und die Mitarbeiterzahl stieg kontinuierlich auf über 1.000 Mitarbeiter. Nach der Marktführerschaft im Gardinenschienenbereich wurden neue Märkte durch Produktdiversifikationen mit Sonnenschutzlösungen erschlossen. Die bestehenden Unternehmenskompetenzen im Bereich Maschinen- und Werkzeugbau, sowie in der Kunststofftechnik brachten zahlreiche Eigenentwicklungen auf den Markt. In den Achtzigerjahren entwickelte sich MHZ zum Marktführer im Bereich des innenliegenden Sonnenschutzes. Erfolgsfaktoren waren hier die partnerschaftliche Unterstützung durch den Vertrieb und die zuverlässige und schnelle Lieferung in hoher Qualität. Die gegründeten Tochtergesellschaften in der Schweiz, in Österreich und Frankreich sowie in den BeNeLux-Ländern brachten dem Unternehmen einen großen Wachstumsschub. Außerdem wurde und wird die Marktführerschaft von MHZ mit ständigen Innovationen untermauert. Auch die schnellen Produktionsprozesse kombiniert mit dem MHZ eigenen, bundesweit zuverlässigen Auslieferungsservice brachten einen deutlichen Umsatzzuwachs.

Langlebige und windstabile Sonnenschutzlösungen
Mit 90 MHZ Mitarbeitern im Außendienst wird ein hohes Maß der Kundenorientierung sichergestellt. Die sehr ästhetischen Lösungen „s_enn - Sonnenschutz aus Edelstahl“ und „s_onro – Sonnenschutz und Rollladen“ waren der Anfang der neuen Generation von Sonnenschutzsystemen mit höchster Windstabilität. Man vereinte die Vorteile des niedrigen Platzverbrauchs von rollbarem Systemen und von langlebigen, metallischen Materialien in einem Produkt.


17.12.2015 - Manuel Faißt neuer Botschafter Baiersbronns
Baiersbronn, 17. Dezember 2015. Mit Platz 6 beim Weltcup in Lillehammer hatte der Baiersbronner Nordische Kombinierer Manuel Faißt einen Traumstart in die neue Saison. Rechtzeitig vor dem kommenden Weltcup-Wochenende im Österreichischen Ramsau freut sich der 22jährige über die Unterstützung eines weiteren Partners. Die Gemeinde Baiersbronn wird ihr populäres Aushängeschild künftig als Botschafter nutzen.
Darauf verständigten sich nun 24passion, die Agentur von Manuel Faißt, und Patrick Schreib, der Tourismusdirektor von Baiersbronn. Die Zusammenarbeit ist zunächst bis zum Ende der Olympiasaison 2017/18 ausgelegt, also für die kommenden drei Wintersaisons. "Wir freuen uns, dass wir künftig mit Manuel noch enger zusammenarbeiten können. Er verbindet durch seine Baiersbronner Wurzeln selbstverständlich eine hundertprozentige Glaubwürdigkeit als Botschafter der Gemeinde", betont Patrick Schreib. "Wir werden Manuel bei verschiedenen Marketingmaßnahmen einsetzen, vor allem auch hinsichtlich der weiteren Popularitätssteigerung unseres NaturAktiv Angebotes." Auch für Manuel Faißt, 2013 dreimaliger Junioren Weltmeister in der Nordischen Kombination, passt die Kooperation perfekt. "Das ist eine echte Herzensangelegenheit für mich. In Baiersbronn kenne ich jede Ecke und kann einen Aufenthalt und die Aktivitäten in der Gemeinde nur voll und ganz empfehlen", erklärt der Kombinierer.


16.11.2015 - Johannes Rydzek ist neues Testimonial der Walser Privatbank
Riezlern, 16. November 2015 – Pünktlich zum Start der Wintersport-Saison ist Johannes Rydzek der neue Markenbotschafter der Walser Privatbank. Der Oberstdorfer ist Doppel-Weltmeister von 2015 in der traditionsreichen Wintersportart Nordische Kombination. Das Private Banking Institut hat mit dem 23-Jährigen Top-Athleten eine mehrjährige Kooperation vereinbart. Das Vertragspaket umfasst umfangreiche Werbe- und Testimonialrechte.
Gemeinsame Werte – gemeinsame Ziele
„Mit Johannes Rydzek haben wir einen aufstrebenden Sportler verpflichtet, der sympathisch und bodenständig ist. Wir sind von seiner sportlichen Zukunft genauso überzeugt wie von der Nachhaltigkeit seines Erfolges“, erklärt Markus Kalab, Leiter Marketing der Walser Privatbank.
Die Walser Privatbank hat mit Johannes Rydzek viel vor. So wird er für Autogrammstunden und Pressetermine zur Verfügung stehen. Aber auch Einsätze bei Kundenveranstaltungen und besonderen Events stehen auf dem Plan. Denn der Jungprofi eignet sich vielseitig als Sympathieträger.
„Als mir vorgeschlagen wurde, als Markenbotschafter für die renommierte Walser Privatbank tätig zu werden, habe ich nicht lange gezögert. Für mich ist das eine ausgezeichnete Gelegenheit, ein Finanzunternehmen zu repräsentieren, welches seinen Sitz nicht unweit von meinem Heimatort hat, das zu meinem persönlichen Stil passt und mit dem ich mich gut identifizieren kann“, erläutert Rydzek.
Die Walser Privatbank und den Studenten vereinen viele Grundwerte. Die Sportart Nordische Kombination und professionelles Private Banking verbindet ein hohes Maß an Komplexität. Grundlage für Spitzenleistungen in beiden Bereichen sind jahrelange Erfahrung und umfangreiche fachliche sowie individuelle Fähigkeiten. So erfordert das Skispringen eine solide Athletik, technische Fähigkeiten und mentale Stärke – Langlaufen hingegen Ausdauer und Nachhaltigkeit: Solidität, Fachkompetenz und Persönlichkeit sind Attribute, die auch im Vermögensmanagement gefragt sind.


21.10.2015 - Manuel Faißt Markenbotschafter der Ensinger-Mineralheilquellen
Ensingen, 21. Oktober 2015; Der Nordische Kombinierer Manuel Faißt ist neuer Markenbotschafter der Ensinger-Mineralheilquellen GmbH. Der dreifache Junioren-Weltmeister aus Baiersbronn wird mindestens bis Sommer 2018 für die Calcium-Magnesium-Power Quelle aus Baden Württemberg werben.
Bereits seit der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Falun besteht die Zusammenarbeit zwischen Manuel Faißt und Ensinger. Der zunächst bis zum Ende der letzten Saison laufende Vertrag wurde nun bis 31. Juli 2018 verlängert und die Partnerschaft intensiviert.
Das Ensinger-Logo wird somit auch nach den Olympischen Winterspielen in Korea, also zumindest bis Juli 2018, auf dem Sprungski von Manuel Faißt platziert sein. Außerdem wird der Kombinierer für zahlreiche PR-und Werbemaßnahmen zur Verfügung stehen.
“Ensinger past einfach perfekt zu mir. Bereits vor der Partnerschaft habe ich immer schon gerne die Produkte von Ensinger getrunken. Ich freue mich sehr über die langfristige Zusammenarbeit und hoffe mit guten Ergebnissen meinen Teil zu einer erfolgreichen Kooperation beitragen zu können”, betont Manuel Faißt.
“ Wir freuen uns sehr, dass wir die in der letzten Saison begonnene, erfolgreiche Partnerschaft mit Manuel nun bis über die nächsten Olympischen Winterspiele hinaus verlängern konnten. Er kommt aus dem Ländle, hat die richtige Einstellung und passt perfekt zu uns! Wir wünschen Ihm und dem ganzen DSV Team viel Erfolg“, erklärt Bernd Leonhardt, Leiter Sponsoring von Ensinger.
Die Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH wurde 1952 von Wilhelm Fritz und seinen vier Söhnen Eberhard, Otto, Wilhelm und Erich gegründet und ist noch heute im Familienbesitz. Das Firmengelände liegt nahe der großen Kreisstadt Vaihingen/Enz, im Ortsteil Ensingen, nach dem auch die Firma benannt wurde. Die Quellen entspringen am Fuße des Eselsberges, dem ersten von drei Strombergausläufern, einem beliebten Naherholungsgebiet, das auch für seine hervorragenden Weine bekannt ist. Durch die sportliche Ausrichtung der Ensinger-Getränke und der gesamten Firmenphilosophie hat sich das Unternehmen zu einem wichtigen Partner und Sponsor des Breiten- und Leistungssports entwickelt.
So werden u.a. über 350 regionale Vereine vor allem in der Jugendarbeit großzügig von Ensinger gefördert. Außerdem umfasst dieses Engagement Bundesligavereine, wie beispielsweise den VfB Stuttgart oder den Volleyball-Erstligisten VfB Friedrichshafen. Dadurch soll erreicht werden, dass diese Vereine erstklassig und die Sportler im Ländle bleiben.


05.07.2015 - BMX-Fahrer Luis Brethauer zum sechsten Mal Deutscher Meister
Der für den TSV Betzingen startende Stuttgarter Luis Brethauer hat heute bei den Deutschen BMX Meisterschaften in Ahnatal seinen sechsten Deutschen Meistertitel seiner Karriere gewonnen. Im sogenannten Time Trial, der Zeitfahrentscheidung, siegte der 22jährige Olympiateilnehmer von 2012 vor Julian Schmidt (Cottbus) und Fabian Otto (Erlangen).
Im gestrigen BMX-Race belegte Brethauer Platz zwei hinter Daniel Schlang (Cottbus) und vor Jakob Bernhart (Weilheim).
Bei den Damen siegte in beiden Wettbewerben Nadja Pries (RC Erlangen).


01.07.2015 - 24passion übernimmt Pressearbeit für TVB 1898 Stuttgart
Ab 1. Juli 2015 übernimmt die 24passion GbR die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des TVB 1898 Stuttgart. Der Aufsteiger in die DKB Handball-Bundesliga und 24passion schlossen eine Vereinbarung für die Betreuung und konzeptionellen Medienarbeit des Vereins.


28.05.2015 - Luis Brethauer ist neuer Sponsoring-Partner von Subaru
Er gilt als eine der größten deutschen Hoffnungen im BMX Rennsport: Luis Brethauer, Bronzemedaillen-Gewinner bei der WM 2013 in Auckland.
Wenn Brethauer vom Bike aufs Auto umsteigt, ist das ab sofort ein Subaru XV. Und Luis weiß, worauf´s ankommt. Denn schließlich ist seine Souveränität im BMX-Sport gleichfalls Fahrphysik in Perfektion.
"Subaru Deutschland freut sich, mit Luis Brethauer einen Sponsoring-Partner zu präsentieren, der die Markenwerte des weltgrößten Allrad-PKW-Herstellers geradezu ideal verkörpert: Präzision, Perfektionsstreben und sportliche Überlegenheit”, betont Jürgen Ehlenberger, Marketingleiter der Subaru Deutschland GmbH.
Bei Wettkämpfen und PR-Terminen wird Luis Brethauer künftig mit einer Logoplatzierung auf dem Helm und dem Trikot unübersehbar für Subaru Flagge zeigen. Aber er wird auch Subaru für eine Reihe von Terminen und Veranstaltungen zur Verfügung stehen.
“Subaru Deutschland ist stolz auf seinen neuen Repräsentanten Luis Brethauer und drückt dem Weltklasse-Sportler für alle kommenden Herausforderungen ganz fest die Daumen!”, so Ehlenberger. “Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Subaru, eine Marke für die ich mich bereits als Kind begeistert habe”, erklärt Brethauer.
Beim nächsten Großereignis kann Luis den Sponsorenschriftzug jedoch leider noch nicht präsentieren. Vom 26. bis 28. Juni steht für Brethauer die Entscheidung bei den 1. European Games in Baku auf dem Programm. Da bei den ersten Europaspielen die selben Regularien des IOC hinsichtlich der Werbefreiheit wie bei Olympischen Spielen gelten, dürfen die Athleten ihre Partner dort nicht präsentieren.
“Die 1. European Games sind eine besondere Motivation für alle Teilnehmer. Ich fühle mich derzeit richtig gut und will in Baku um die Medaillen mitkämpfen”, gibt sich Luis angriffslustig. “Die Saison verlief leider bislang sehr unglücklich, auch wenn ich vom Speed immer gut dabei war. Es ware genial, wenn in Aserbaidschan nun der Knoten platzt”, so Brethauer.


18.05.2015 - Johannes Rydzek und Axelent verlängern Partnerschaft bis 2018
Das schwedische Unternehmen Axelent verlängert die Partnerschaft mit dem Oberstdorfer Doppel-Weltmeister in der Nordischen Kombination, Johannes Rydzek. Der Hersteller von Schutzzäunen wird Johannes Rydzek als Botschafter des Unternehmens unter anderem auch für Personal Recruiting- und Kommunikationsmaßnahmen einsetzen.
Kurz vor der Weltmeisterschaft im schwedischen Falun war die Partnerschaft zwischen dem 23jährigen Allgäuer und Axelent erstmals fixiert worden. Der ursprünglich bis nach der vergangenen Saison laufende Kontrakt wurde nun bis 30. Juni 2018 verlängert.
„In der kurzen Zeit der Zusammenarbeit hat sich ein tolles Verhältnis von mir zu Axelent entwickelt. Das ist weit mehr als bei einem normalen Sponsoring. Ich kann mich mit der Firmenphilosophie von Axelent hervorragend identifizieren und deshalb passt diese Partnerschaft auch so gut. Ich danke Geschäftsführer Harald Steidle für das Vertrauen und freue mich auf die kommenden drei Jahre“, so der Weltcup-Dritte des letzten Winters.
Der Sitz der Deutschlandvertretung von Axelent ist in Stuttgart-Degerloch. Deutschland-Geschäftsführer Harald Steidle schaut zuversichtlich auf die weitere Kooperation:
„Der Start unsere Partnerschaft mit Johannes Rydzek hätte besser nicht sein können. Die beiden WM-Titel, ausgerechnet in Schweden, waren auch für Axelent ein toller Marketingerfolg. So war für uns sehr schnell klar, dass wir Johannes mindestens bis nach den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang begleiten wollen. Johannes Rydzek ist ein sehr sympathischer und authentischer Botschafter für unsere Marke. Sein Studium im Wirtschaftsingenieurwesen trifft sich perfekt mit der Branchenausrichtung von Axelent. Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit!”
Über die Axelent GmbH:
Axelent entwickelt, produziert und vertreibt Schutzzaunsysteme für Maschinen, Anlagen, Roboter, Lager und Logistik. Flexibilität zeichnet die Schutzeinrichtungen aus. Schnelligkeit und Service sind die Stärken des Unternehmens. Axelent zählt zu den weltweit führenden Unternehmen der Branche. Der Stammsitz ist im schwedischen Hillerstorp.


01.05.2015 - Weltmeister Johannes Rydzek mit neuem Internetauftritt
Stuttgart, 1. Mai 2015; Johannes Rydzek, Doppel-Weltmeister in der Nordischen Kombination von 2015, hat ab heute einen neuen Internetauftritt. Unter www.johannesrydzek.de können nun die Fans, Freunde und Interessenten alles über den 23jährigen Oberstdorfer finden.
Der sogenannte Onepager lässt sich sowohl vom Laptop als auch mit mobilen Endgeräten leicht navigieren und besticht durch sein frisches Design mit vielen tollen Impressionen von Johannes Rydzek. Durch die Intergration der offiziellen Facebookseite von Johannes, können Besucher der Website auch immer alle aktuellen Informationen verfolgen – auch ohne eigenen Facebook-Account.
Für die Realisierung der Seite war die Agentur Olmatic Media verantwortlich.
“Der neue Webauftritt gefällt mir richtig gut. Hier sind auch viele eigene Ideen von mir eingeflossen und so konnte ich gemeinsam mit meiner Agentur 24passion und mit Olmatic Media eine Seite ganz nach meinen Vorstellungen kreieren“, freut sich Johannes Rydzek über die neue Webpräsenz.

24.02.2015 - Turnerin Elisabeth Seitz wechselt zum MTV Stuttgart
Nächster Coup für den Stuttgarter Turn-Bundesligisten MTV Stuttgart. Die dreizehnfache Deutsche Meisterin und Olympia Sechste von 2012 am Stufenbarren, Elisabeth Seitz, wird künftig sowohl in der Deutschen Turnliga als auch bei allen weiteren Wettkämpfen für den MTV Stuttgart an den Start gehen.
Bereits im Januar diesen Jahres hat die 21jährige gebürtige Mannheimerin, die 2011 bei der Heim-EM in Berlin Vize-Europameisterin im Mehrkampf wurde, ihren Trainingsort ins Kunstturnforum nach Stuttgart verlegt. In der Landeshauptstadt bildet sie nun mit ihren Nationalmannschaftskolleginnen Kim Bui und Lisa-Katharina Hill sowie den Nachwuchsstars Kim Janas und Tabea Alt eine starke Trainingsgruppe.
“Der Vereinswechsel ist für mich ein logischer Schritt und somit auch konsequent”, erklärt Elisabeth Seitz. “Ich danke der TG Mannheim für viele tolle Jahre und die herausragende Unterstützung und Förderung”, so Seitz.
“Wir freuen uns sehr, dass sich Eli dafür entschieden hat, künftig für den MTV Stuttgart zu turnen. Nach der Zusage von Fabian Hambüchen bei den Männern ist uns nun mit Elisabeth Seitz auch ein herausragender Neuzugang bei den Frauen gelungen. Das unterstreicht das hohe Ansehen des Turn-Standorts Stuttgart und des MTV Stuttgart“, betont Dr. Karsten Ewald, Geschäftsführer des MTV Stuttgart. Elisabeth Seitz arbeitet nach einer Operation im November vergangen Jahres derzeit an ihrem Comeback. “Die Fortschritte sind von Woche zu Woche größer, ich bin sehr optimistisch, dass ich bald wieder voll trainieren kann”, so die Neu-Stuttgarterin.

11.02.2015 - Johannes Rydzek mit schwedischem Partner für WM in Falun
Das schwedische Unternehmen Axelent unterstützt ab sofort den Oberstdorfer Nordischen Kombinierer Johannes Rydzek. Der Hersteller von Schutzzäunen wirbt ab der Weltmeisterschaft in Falun mit seinem Logo auf dem Sprungski von Rydzek.
Rechtzeitig zum Beginn der Nordischen Ski- Weltmeisterschaft (18. Februar bis 1. März) hat der dreifache Vize-Weltmeister und Team-Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von Sochi der Nordischen Kombination, Johannes Rydzek, einen neuen Partner gefunden. Auf Vermittlung seiner Agentur 24passion wirbt der 23jährige Allgäuer nun für Axelent. „Ich danke Axelent für das Vertrauen und freue mich auf die Zusammenarbeit“, erklärt Johannes Rydzek. „Vielleicht drücken mir die schwedischen Zuschauer ja jetzt bisschen die Daumen“, so Rydzek mit einem Augenzwinkern.
Der Sitz der Deutschlandvertretung von Axelent ist in Stuttgart. Deren Geschäftsführer Harald Steidle freut sich über das neue Engagement.
„Johannes Rydzek ist ein sehr erfolgreicher und sympathischer Athlet. In seiner Sportart muss er komplexe Abläufe in grundverschiedenen Gebieten optimal umsetzen. Vor solchen Herausforderungen stehen auch wir bei unserer täglichen Arbeit. Mit der Weltmeisterschaft im Heimatland unseres Firmensitzes haben wir einen idealen Startpunkt für unsere Partnerschaft. Wir drücken Johannes die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden.”
Über die Axelent GmbH: Axelent entwickelt, produziert und vertreibt Schutzzaunsysteme für Maschinen, Anlagen, Roboter, Lager und Logistik. Flexibilität zeichnet die Schutzeinrichtungen aus. Schnelligkeit und Service sind die Stärken des Unternehmens. Axelent zählt zu den weltweit führenden Unternehmen der Branche. Der Stammsitz ist im schwedischen Hillerstorp.

15.01.2015 - Frank Stäbler schließt Partnerschaft mit Sportlastic ab
SPORLASTIC ORTHOPAEDICS ist neuer Förderer von Ringer Frank Stäbler. Der Musberger Ringer Europameister von 2012 und der hochkompetente Partner der Medizin und des Orthopädie- und Sanitätsfachhandels, haben eine Zusammenarbeit für die kommenden beiden Jahre vereinbart. „Seit vielen Jahren vertraue ich den Produkten von Sporlastic“, so Frank Stäbler. „Auf dem Weg zu meinem großen Ziel, den Sommerspielen in Rio de Janeiro, ist Sporlastic nun ein sehr wichtiger Begleiter für mich.“

14.01.2015 - HUGO Boss und PORSCHE neue Partner von Marcel Nguyen
Marcel Nguyen startet mit zwei neuen Kooperationen in die Pre-Olympische Saison. HUGO BOSS und PORSCHE werden künftig mit dem zweifachen Silbermedaillengewinner der Olympischen Sommerspiele von 2012 als Markenbotschafter werben. Marcel Nguyen freut sich sehr über die hochkarätigen Partner. „Mit PORSCHE und HUGO BOSS habe ich zwei weitere starke Marken an meiner Seite auf dem Weg nach Rio. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit“, so Marcel, der für beide Unternehmen sowohl in Asien als auch in Deutschland werben wird.

23.12.2014 - Turner Marcel Nguyen kehrt zur KTV Straubenhardt zurück
Der Olympia Doppel-Silbermedaillengewinner im Turnen, Marcel Nguyen, kehrt zur neuen Saison der Deutschen-Turnliga (DTL) zur KTV Straubenhardt zurück. Der 27jährige Barren-Europameister von 2011 und 2012 hat einen Vertrag beim dreimaligen Deutschen Mannschaftsmeister bis Ende 2016 unterschrieben. Beim Erststartrecht (beispielsweise Deutsche Einzelmeisterschaft) wird Nguyen ab 2015 wieder für seinem Heimatverein TSV Unterhaching an die Geräte gehen.
Bereits von 2008 bis 2012 trug Marcel Nguyen das Trikot der KTV Straubenhardt. 2009 und 2011 feierte er mit den Schwarzwäldern die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Der Grund für den Wechsel sind die Veränderungen im Umfeld Nguyens. Nach seinem Kreuzbandriß ist Nguyen im September wieder nach Unterhaching gezogen. Dort absolviert er derzeit seine Rehabilitation und arbeitet an seinem Comeback. Seit Oktober studiert Nguyen zudem BWL an der Ludwig-Maximilian Universität in München. “Ich habe deshalb nach einer Lösung für mich gesucht, bei dem ich alle Dinge optimal für mich zusammenführen kann. Mein Training in Unterhaching ist hierbei ein wichtiger Faktor – hinzu kommt eine attraktive berufliche Perspektive der KTV Straubenhardt, für eine Zeit nach der aktiven Karriere”, so Marcel Nguyen. “Es waren zwei tolle Jahre beim MTV, gekrönt von der Meisterschaft in diesem Jahr, auch wenn ich verletzungsbedingt in der Rückrunde nicht aktiv dabei sein konnte”, erklärte Marcel Nguyen. Im beidseitigen Einvernehmen wurde nun der Vertrag mit dem MTV Stuttgart aufgelöst.
“Es ist sehr schade, dass Marcel Nguyen in der kommenden Saison nicht mehr das MTV Trikot tragen wird, wir akzeptieren und respektieren aber den Wunsch von Marcel, nach Straubenhardt zurück zu kehren. Wir danken Marcel sehr herzlich für die gemeinsame Zeit. Erst durch seinen Wechsel vor zwei Jahren war die Weiterentwicklung des Turn-Teams in dieser Form möglich”, so Karsten Ewald, Geschäftsführer des MTV Stuttgart.
Andreas Rapp vom Management der KTV Straubenhardt freut sich über das Comeback des Barren-Spezialisten. “Wir wollen Marcel auf seinem Weg nach Rio und darüber hinaus gerne begleiten. Der Kontakt ist auch zur Stuttgarter Zeit nie abgerissen. Gemeinsam haben wir nun einen Weg gefunden, der für Marcel optimal ist.”

10.12.2014 - Axelent neuer Partner von Anna Seidel
Die Axelent GmbH in Stuttgart wird Anna Seidel ab sofort als Sponsor unterstützen. Das Logo des Herstellers von Schutzzäunen ziert künftig den Lauf- und Trainingsanzug von Anna.
Harald Steidle, Geschäftsführer AXELENT GmbH, Stuttgart:
„Schnelligkeit ist ein grundlegender Kern der Unternehmensidee von AXELENT. So liegt unser neues Engagement in einer äußerst schnellen und dynamischen Sportart sehr nahe. Mit der olympischen Disziplin Short Track erreichen wir einen perfekten Transfer zur Darstellung unseres Unternehmenszieles. Dass uns dies mit Anna Seidel und dem Weltcup in Dresden gelingen mag, freut uns außerordentlich. Anna Seidel ist bereits eine Athletin der Gegenwart und ihr gehört die Zukunft. Wir sehen einer erfolgreichen und langjährigen Partnerschaft mit Anna Seidel entgegen. Für die bereits laufende Weltcupsaison wünschen wir ihr alles Gute und viel Erfolg.“

05.12.2014 - Anna Seidel wird künftig von 24passion betreut
Auf dem Weg in die neue Weltcupsaison optimiert die Dresdener Short-Track Olympiateilnehmerin Anna Seidel nun auch die professionellen Strukturen in ihrem Umfeld. Ab sofort wird die Kufenflitzerin von der Stuttgarter Agentur 24passion vertreten. Das Team um die Gesch.ftsführenden Gesellschafter Erwin Finkbeiner und Jens Zimmermann kümmern sich in allen Bereichen abseits der Rennstrecke um die junge Athletin. “Nach der Olympiateilnahme sind die Anforderungen in Punkto PR und Marketing extrem gestiegen. Da ist es sehr wichtig, sich durch eine professionelle Agentur beraten zu lassen”, so Anna Seidel “Mit 24passion habe ich nun einen Partner an meiner Seite, bei dem ich mich ideal aufgehoben weiß und mich voll und ganz auf meinen Sport konzentrieren kann”, betont Seidel.
“Anna ist eine sehr ambitionierte und zielstrebige Athletin. Sie kann in den kommenden Jahren das Short-Track in Deutschland und auch international prägen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche, gemeinsame Zeit”, erklärt Erwin Finkbeiner.
Im August 2014 gründeten Erwin Finkbeiner und Jens Zimmermann die Agentur 24passion. Der Focus der Tätigkeit liegt auf den Themen Marketing, Klientengeschäft, Sportmarketing und Eventproduktion.

01.12.2014 - 24passion vermarktet den Short-Track Weltcup in Dresden
Die Stuttgarter Agentur 24passion hat von der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft DESG den Zuschlag für die Vermarktung des Short-Track Weltcup in Dresden (6. bis 8. Februar 2015) erhalten. 24passion ist für die Komplettvermarktung der Veranstaltung in der EnergieVerbundgas-Arena verantwortlich. „Short-Track ist eine extrem dynamische Sportart. Gerade auch als Liveevent sind die Wettbewerbe sehr faszinierend. Wir freuen uns auf die interessante Herausforderung“, betonte Erwin Finkbeiner, Geschäftsführender Gesellschafter der 24passion GbR.